Archiv für Februar 2014

24.2. 20 Uhr Veranstaltung „Der neue Heimatschutz der Bundeswehr“ und Vokü

Die Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte und das Kommando
Territoriale Aufgaben Neue Bundeswehrstrukturen für den Inlandseinsatz,
auch in Berlin.

Die Bundeswehr befindet sich seit Jahren in einem andauernden
Transformationsprozess. Dabei werden nicht nur die Fähigkeiten als
Interventionsarmee ausgebaut, sondern auch Lücken an der Heimatfront
geschlossen. Seit Januar 2013 führt das neu gegründete „Kommando
Territoriale Aufgaben“ in Berlin die für Koordination und Durchführung
von Inlandseinsätzen relevanten Truppenteile und Reservisten.

Diese Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte, zusammengestellt
aus Reservisten, sind für den Heimatschutz zuständig. Sie sollen also im
Inland Militäranlagen und Kritische Infrastruktur schützen und für
Katastrophenschutz-Einsätze sowie im Fall von innerem Notstand bereit
stehen.

Diese beiden neuen Strukturen sollen vorgestellt und im Rahmen der
Umstrukturierung der Bundeswehr und der Relevanz für Inlandseinsätze
eingeordnet werden.

Vokü ab 20 Uhr, Veranstaltungsbeginn ca. 21 Uhr, ab 18 Uhr gerne zum
schnippeln helfen kommen.

10.2. 20 Uhr Veranstaltung zu Calais und Vokü

Vokü ab 20 uhr, Veranstaltungsbeginn ca. 21 Uhr, ab 18 Uhr gerne zum Schnippeln helfen kommen

In Calais, der nordfranzösischen Hafenstadt, an der Küste des Ärmelkanals, leben viele „Sans Papiers“ mit dem Ziel nach England zu kommen. Legal ist es ihnen jedoch nicht möglich, dort einzureisen und so nehmen sie Nacht für Nacht große Gefahren auf sich, um dorthin zu gelangen. Nachdem Nicolas Sarkozy 2003 das große Aufnahmelage „Sangatte“ schließen ließ, leben Menschen auf der Straße, in sogenannten Jungles und in besetzen Häusern und sind massiver Polizeigewalt ausgesetzt.
Calais ist ein Bespiel für die Europäische Migrationspolitik.
Einblicke// Diskussion// Film.
// Bringt warme Klamotten, Schuhe/ Zelte/ Schlafsäcke/Decken/… für viel zu kalte Tage und Nächte dort!

In Calais, a city in northern France, live migrants, with the aim to cross to Britain.However, its not possible to enter the UK legally for them, so they try every night and face great dangers upon themselves to get there. After Nicolas Sarkozy closed the large recording location „Sangatte“ in 2003 people are living on the street, in the so-called Jungles and occupied houses. They are exposed to massive police violence, cold and hunger. Calais is one example of the European migration policy.
Thoughts// Discussion// Film
// Bring clothes, warm shoes/ tents/ Sleepngbags/ blankets/…for the cold days and nights for the people in Calais!

10.2. 20 Uhr Veranstaltung zu Calais und Vokü

Vokü ab 20 uhr, Veranstaltungsbeginn ca. 21 Uhr, ab 18 Uhr gerne zum
Schnippeln helfen kommen

In Calais, der nordfranzösischen Hafenstadt, an der Küste des
Ärmelkanals, leben viele
„Sans Papiers“ mit dem Ziel nach England zu kommen. Legal ist es ihnen
jedoch nicht möglich, dort einzureisen und so nehmen sie Nacht für
Nacht
große Gefahren auf sich, um dorthin zu gelangen.
Nachdem Nicolas Sarkozy 2003 das große Aufnahmelage „Sangatte“
schließen ließ, leben Menschen auf der Straße, in sogenannten Jungles
und in besetzen Häusern und sind massiver Polizeigewalt ausgesetzt.
Calais ist ein Bespiel für die Europäische Migrationspolitik.
Einblicke// Diskussion// Film.
// Bringt warme Klamotten, Schuhe/ Zelte/ Schlafsäcke/Decken/… für
viel zu kalte Tage und Nächte dort!

In Calais, a city in northern France, live migrants,
with the aim to cross to Britain.However, its not possible to enter the
UK legally for them, so they try every night and face great dangers
upon
themselves to get there.
After Nicolas Sarkozy closed the large recording location „Sangatte“ in
2003
people are living on the street, in the so-called Jungles and
occupied houses. They are exposed to massive police violence, cold and
hunger.
Calais is one example of the European migration policy.
Thoughts// Discussion// Film
// Bring clothes, warm shoes/ tents/ Sleepngbags/ blankets/…
for the cold days and nights for the people in Calais!

10.2. 20 Uhr Veranstaltung zu Calais und Vokü

Vokü ab 20 uhr, Veranstaltungsbeginn ca. 21 Uhr, ab 18 Uhr gerne zum
Schnippeln helfen kommen

In Calais, der nordfranzösischen Hafenstadt, an der Küste des
Ärmelkanals, leben viele
„Sans Papiers“ mit dem Ziel nach England zu kommen. Legal ist es ihnen
jedoch nicht möglich, dort einzureisen und so nehmen sie Nacht für
Nacht
große Gefahren auf sich, um dorthin zu gelangen.
Nachdem Nicolas Sarkozy 2003 das große Aufnahmelage „Sangatte“
schließen ließ, leben Menschen auf der Straße, in sogenannten Jungles
und in besetzen Häusern und sind massiver Polizeigewalt ausgesetzt.
Calais ist ein Bespiel für die Europäische Migrationspolitik.
Einblicke// Diskussion// Film.
// Bringt warme Klamotten, Schuhe/ Zelte/ Schlafsäcke/Decken/… für
viel zu kalte Tage und Nächte dort!

In Calais, a city in northern France, live migrants,
with the aim to cross to Britain.However, its not possible to enter the
UK legally for them, so they try every night and face great dangers
upon
themselves to get there.
After Nicolas Sarkozy closed the large recording location „Sangatte“ in
2003
people are living on the street, in the so-called Jungles and
occupied houses. They are exposed to massive police violence, cold and
hunger.
Calais is one example of the European migration policy.
Thoughts// Discussion// Film
// Bring clothes, warm shoes/ tents/ Sleepngbags/ blankets/…
for the cold days and nights for the people in Calais!